Schritte -

Machen

"Schritte-Machen" ist dann das Richtige für dich, wenn du jemanden Neutralen zum Reden suchst. Belastet dich etwas und du musst es dir einfach einmal von der Seele reden? Oft erleichtert es schon enorm, über ein Thema offen und ohne jegliche Hemmungen sprechen zu können. Wenn man jemanden Fremden versucht klar dazulegen, was das Problem ist, schafft man selbst innere Klarheit. Man erkennt auf einmal Zusammenhänge, die einem vorher nicht offensichtlich waren, da die Sichtweise zu eingeschränkt war.

 

Erzählt man einem komplett Außenstehenden seine Sorgen, nimmt man meistens selbst eine höhere Perspektive ein und ist nicht mehr so stark in seinen Wirrungen und Geschichten verstrickt. Nicht selten kommt einem dann wie von selbst eine Lösung in den Kopf. Oder man beginnt auch die Wahrheit der anderen Betroffenen zu erkennen.

 

Beim Schritte-Machen treffen wir uns zu einem gemeinsamen Spaziergang oder - wenn dir das Gehen schwer fällt - an einem schönen Platz in der Natur. Ganz entspannt kannst du mir davon erzählen, was dich belastet. Ich werde dir aufmerksam zuhören und nachfragen.

"Unsere Hauptaufgabe ist nicht, zu erkennen, was unklar in weiter Entfernung liegt, sondern zu tun, was klar vor uns liegt."

Thomas Carlyle